Bio

Thomas Hanz ist Gitarrist, Komponist, Musikpädagoge und Festival-Macher. Klassisch ausgebildet, doch immer auch leidenschaftlich unterwegs in anderen Stilrichtungen – beispielsweise im Jazz und in der Weltmusik – absolvierte er sein Studium (Folkwang Universität Essen, Musikhochschulen Hannover und Köln) bei Roberto Aussel mit dem Konzertexamen. Die wichtigsten Impulse neben dem Studium gaben ihm Julian Bream (beim Schleswig-Holstein Musikfestival), der Jazzgitarrist Ralph Towner sowie – im Bereich des Flamenco – der Spanier Carlos Heredia.

 

In unterschiedlichen Instrumentenkombinationen arbeitet Hanz seit 2010 mit dem blinden Jazzpianisten und Akkordeonisten Jörg Siebenhaar zusammen. In der Besetzung Gitarre/Akkordeon haben Hanz und Siebenhaar die CD „LORO“ aufgenommen. Daneben spielen die beiden Musiker ein außergewöhnliches Programm mit Kirchenorgel und Gitarre, das sich stilistisch zwischen Klassik und Weltmusik bewegt.

 

Gemeinsam mit der madrilenischen Sängerin Sónnica Yepes tourt Hanz seit Jahren europaweit mit einer Mischung aus unvergessenen Liedern aus Spanien und Südamerika sowie mit eigenen Kompositionen. Einladungen erhielten die beiden Musiker zu internationalen Festivals in Schweden, Italien, Spanien und Deutschland (beispielsweise dem Mosel Musikfestival) sowie zu Jazzfestivals in Deutschland. Das Duo ist Preisträger des internationalen Wettbewerbs „Voice & Guitar 2004“ und hat bisher die CDs „Tangos y Canciones“ sowie „Noticias del Mundo“ eingespielt.

 

Das von Hanz gegründete und nunmehr in der 12. Auflage stattfindende „Gitarrenfestival Ruhr“ hat sich als reines Konzertfestival im kulturellen „Hochofen“ Ruhrgebiet etabliert. Zusammen mit seinem Freund und Kollegen Carsten Linck stellt Hanz alle zwei Jahre ein vielfältiges Programm zusammen, das einem breiten Publikum die klassische Gitarre in ihrer Vielseitigkeit nahe bringt. Mit der 2012 begonnenen „Education“-Reihe bringt das Festival die musikalischen Qualitäten der Masterstudenten an den Musikhochschulen in Nordrhein-Westfalen zu Gehör.

 

Neben seiner pädagogischen Arbeit an der Folkwang Musikschule, aus der regelmäßig Preisträger bei Wettbewerben hervorgehen, liegt es Thomas Hanz insbesondere am Herzen, für die Konzertgitarre auch ein sehr junges Publikum zu gewinnen. Als „Max, der Musikmechaniker“ zieht er Grundschulkinder mit anschaulichen musikalischen Experimenten in seinen Bann.

 

Im Bereich der musikalisch-sprachlichen Bildung für Kinder hat der Gitarrist für den SchauHoer Verlag gemeinsam mit Sonnica Yepes eine CD für das bilinguale Projekt „Pin uno, Pin dos, Pin tres“ eingespielt. Leicht „angestaubte“ spanische und südamerikanische Kinderlieder wurden neu arrangiert und mit Jazz- und Weltmusikelementen zu neuem Leben erweckt.

 

Erste Kompositionen entstanden für das Tango-Sextett Un Tango Mas, mit dem Hanz von 2000 bis 2010 durch Deutschland tourte. Das Ensemble spielte sowohl in renommierten Konzertreihen (Philharmonie Essen) als auch auf Jazzfestivals (Potsdam, Viersen) und produzierte mit „Un Tango Mas“ und „Esperatango“ zwei CDs.

 

 

Live on Stage
Live on Stage
mit Jörg Siebenhaar
mit Jörg Siebenhaar
mit Sónnica Yepes
mit Sónnica Yepes
die Biennale im Revier
die Biennale im Revier
Max in Action
Max in Action
Pin uno, pin dos, pin tres
Pin uno, pin dos, pin tres
UN TANGO MAS
UN TANGO MAS

die nächsten Konzerte

13.10. Hei
Noticias del mundo
14.10. We Noticias del mundo
15.10. Bad Dribug Noticias del mundo

Kulturletter 9/17
>> mehr lesen

Kulturletter 11/16 ¡FELIZ NAVIDAD!{EMAIL}{FIRSTNAME[std:Thomas Hanz]}{LASTNAME[std:Hanz]}
>> mehr lesen