Gitarre trifft Orgel

Im Zentrum dieses innovativen Klangkonzepts stehen zwei moderne estnische Kompositionen:

• Arvo Pärts „Fratres“

• René Eesperes „Tres clavi in crucem“

 

Ergänzt wird das Programm unter anderem durch Kompositionen von:

• Astor Piazolla

• Isaas Albeniz

• Pat Metheny und Ralph Towner.

 

Hörbeispiele

 

In einigen Werken, wie die "Meditaion" von Jules Massenet, wird die solistische Gitarre von der Orgel orchestral begleitet, in anderen, beispielsweise "Asturias" von Isaac Albeniz, liefert der klassische Gitarrist Thomas Hanz die Basis für eine Orgelimprovisation des Jazzmusikers Jörg Siebenhaar. Im „Libertango“ oder dem „Tango Apasionado“ von Astor Piazzolla wechseln sich die Rollen der Instrumente ab.

 

Eigene Kompositionen – Gitarre und Akkordeon

Jörg Siebenhaar und Thomas Hanz erweitern ihr Programm mit eigenen Kompositionen, die den ganzen Raum mit einbeziehen. Dabei tauscht Jörg Siebenhaar die Orgel mit dem Akkordeon, und beide Musiker werden mobil, umkreisen das Publikum, entfernen sich voneinander und ermöglichen so faszinierende Klangerlebnisse im Kirchenraum, die Gänsehaut erzeugen.

 

Ein überraschendes Konzerterlebnis von virtuos-filigran bis pompös-polyphon.

 

 

¡Feliz navidad!

Das peppige Weihnachts-programm

die nächsten Konzerte

14.12. E
Feliz Navidad
16.12. E Feliz Navidad
16.10. OB Noticias del mundo

Kulturletter 11/17
>> mehr lesen